Skip to main content

SodaStream Dynamo

(4.5 / 5 bei 13 Stimmen)
Hersteller

SodaStream Dynamo im Wassersprudler Test

Eigentlich wollten wir an dieser Stelle den SodaStream Genesis vorstellen – bei diesem Modell handelt es sich allerdings um eine Sonderedition, die nicht mehr vertrieben wird. Glücklicherweise haben wir mit dem SodaStream Dynamo eine passende Alternative gefunden, die dem Genesis-Sprudler optisch recht nahe kommt. Mittlerweile hat der SodaStream Dynamo einige Jahre auf dem Buckel, daher stellt sich die Frage, ob das Gerät sein Geld wert ist. Wir haben den Test gemacht.

 

Beim SodaStream Dynamo kommen PET-Flaschen zum Einsatz. Falls Sie nach einem SodaStream mit Glasflasche suchen, folgen Sie dem Link. Oder Sie schauen sofort in unseren Testbericht zum SodaStream Crystal – dem unserer Meinung nach besten Karaffen-Sprudler – hinein.

 

Produktdetails im Überblick

 

Wenn Sie den SodaStream Dynamo zu Hause auspacken, sollte das Paket folgendes beinhalten:

 

  • 1x SodaStream Dynamo in Rot
  • 1x PET-Flasche mit einem Fassungsvolumen von 1 Liter
  • 1x Kohlensäure-Zylinder für ca. 60 Liter Sprudelwasser

 

Sie können nur so lange sprudeln, bis der CO2-Zylinder leer ist – da im Bestellumfang nur eine Kartusche enthalten ist, raten wir Ihnen zum Reserve-Pack von SodaStream, das neben einem Zylinder eine weitere PET-Flasche enthält.

 

Vor- und Nachteile

 

  • schmuckes Design, das an den SodaStream Genesis erinnert
  • Kohlensäure-Gehalt lässt sich leicht regulieren
  • kein Kistenschleppen mehr – nie wieder!

 

  • ungünstige Konstruktion

 

SodaStream Dynamo – so bedienen Sie den dynamischen Rot-Titan

 

„Nie wieder Kistenschleppen!“ – Das denken sich viele, die sich für einen Wassersprudler wie den SodaStream Dynamo entscheiden. Sobald Sie das Paket in Empfang genommen haben, besitzen Sie alles, was Sie benötigen, um den Wunsch wahr werden zu lassen. Bevor Sie die PET-Flasche mit frischem Leitungswasser füllen, sollten Sie aber zunächst den mitgelieferten CO2-Zylinder auf der Rückseite des SodaStream Dynamo einsetzen. Entfernen Sie dazu einfach die Abdeckung, setzen Sie die Kartusche ein und drehen Sie diese fest ein, verschließen Sie die Apparatur wieder – fertig!

Beim Befüllen der PET-Flaschen sollten Sie sich an die empfohlene Füllmenge halten, ansonsten kann das Wasser beim Sprudelvorgang überlaufen. Wie häufig Sie den Sprudlerknopf betätigen, müssen Sie entscheiden. Nach einigen Versuchen werden Sie herausgefunden haben, wie Sie sich Ihr Lieblings-Mineralwasser zu Hause sprudeln. Falls Ihnen Wasser auf Dauer zu langweilig ist, können Sie auch Sirups mischen. Vermengen Sie den Sirup aber nur mit gesprudeltem Wasser, sprudeln Sie niemals fertige Getränke!

 

Online werden zahlreiche Sirups angeboten: Probieren Sie Cola in allen möglichen Variationen – mit und ohne Zucker, als Light-Variante oder als Cola-Orange. Oder genießen Sie Rote Beeren, Grüntee-Litschi und Grapefruit-Orange – dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Leider sind im Handel seit längerer Zeit keine Probierpackungen mehr erhältlich, mit denen Sie sich durch das Sortiment schmecken können. Falls Sie einen Lieblings-Geschmack entdeckt haben, können Sie diesen im günstigen Spar-Abo bekommen – auf diese Weise bezahlen Sie weniger und bekommen alle paar Monate Sirup-Nachschub für Ihren SodaStream Dynamo. Natürlich können Sie den monatlichen Abstand zwischen den Lieferungen und damit auch die Kosten selbst bestimmen.

 

3 Dinge, auf die Sie beim SodaStream Dyamo achten sollten

 

Bei der Bedienung eines Wassersprudlers lauern einige Stolpersteine – das ist auch beim SodaStream Dynamo der Fall. SodaStream PET Flaschen haben die Eigenheit, dass der bei der Herstellung verwendete Kunststoff PET empfindlich auf Hitze reagiert. Bei Temperaturen von über 60 Grad kann sich die Flasche verformen oder das Material kann brechen. In einer Spülmaschine oder auch beim Abwaschen mit heißem Wasser kann diese Schwelle schnell erreicht werden. Bei der Reinigung von PET-Flaschen sollten Sie aber behutsam vorgehen und nur lauwarmes Wasser verwenden. Falls Sie das Abwaschen von Hand verabscheuen, sollten Sie sich zwei 1-Liter-PEN-Flaschen zulegen – diese können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

 

Gerade bei der Verwendung von SodaStream Sirup ist es wichtig, dass Sie die Flaschen regelmäßig reinigen. Hartnäckige Ablagerungen setzen sich nicht nur fest, sondern bieten auch einen wunderbaren Nährboden für Keime. Beachten Sie auch das Mindesthaltbarkeitsdatum, das auf der Flasche abgedruckt ist. Dabei handelt es sich um keinen Druckfehler oder Scherz, sondern um eine gesunde Empfehlung. Idealerweise sollten Sie bereits einige Wochen vor Erreichen der Ablauffrist Ersatzflaschen besorgen. Online können Sie sich drei 1-Liter-PET-Flaschen im Paket kaufen – die angebotenen Flaschen sind auch mit anderen Wassersprudlern wie dem SodaStream Jet kompatibel.

 

Wer zum ersten Mal einen Wassersprudler nutzt und einen neuen SodaStream Zylinder braucht, könnte auf die Idee kommen, die leere Kartusche zu entsorgen und sich eine neue zu kaufen. Das kann Sie aber teuer zu stehen kommen: Wenn Sie den leeren CO2-Zylinder zu einem Einzelhändler in Ihrer Nähe bringen, können Sie die Kartusche nämlich einfach gegen eine neue umtauschen. Für das Tauschgeschäft wird zwar eine kleine Gebühr fällig, diese ist aber viel niedriger als die Summe, die beim Kauf eines neuen Kohlensäure-Zylinders fällig wird. Gleichwohl ist es sinnvoll, immer einen Ersatzzylinder im Haus zu haben. Schließlich werden Sie an Sonntagen nur selten die Möglichkeit haben, die Kartusche umzutauschen.

 

Das sagen andere Kunden zum SodaStream Dynamo

 

Bei den Bewertungen finden die meisten Kunden nur lobende Worte für den SodaStream Dynamo. Zwar sei der Preis etwas höher als zum Beispiel beim SodaStream Cool – dafür soll aber das Design beim SodaStream Dynamo deutlich „cooler“ sein. Bemängelt wird lediglich die mitunter ungünstige Konstruktion, die beim Festdrehen der Flaschen für Probleme sorgen kann. Darüber hinaus wird – wie bei vielen Sprudlern – kritisiert, dass zu viel Gas entweichen würde. Das hängt in den meisten Fällen damit zusammen, dass die Kartusche nicht fest genug eingedreht wurde. Bei tatsächlichen Produktmängeln ist es immer sinnvoll, den Hersteller direkt anzuschreiben und eine gemeinsame Lösung zu finden.

 

SodaStream Dynamo – und er sprudelt immer noch

 

Auch sechs Jahre nach seiner Markteinführung kann der SodaStream Dynamo immer noch durch sein leicht „futuristisch“ angehauchtes Design überzeugen. Seinen Dienst verrichtet der Wassersprudler nach wie vor zuverlässig, die anderen Kunden sind auch zufrieden. Wenn Sie einen relativ günstigen SodaStream kaufen wollen, können Sie mit dem SodaStream Dynamo keinen Fehlgriff landen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*