Skip to main content

SodaStream Glaskaraffe

(4 / 5 bei 560 Stimmen)
Hersteller

Das sollten Sie über die SodaStream Glaskaraffe wissen

Wollen Sie mehr über die SodaStream Glaskaraffe erfahren? Haben Sie bei PET-Flaschen das Gefühl, mehr Plastik als Wasser zu schmecken? Oder geht Ihnen das Mindesthaltbarkeitsdatum auf den Keks und Sie suchen nach einer brauchbaren Alternative? In diesem Artikel schauen wir uns an, welche Vorteile ein SodaStream mit Glasflasche mit sich bringt und beantworten auch einige Fragen, über die Sie vor dem Karaffen-Kauf stolpern könnten.

 

Haben Sie noch keinen Wassersprudler zu Hause? Dann sollten Sie sich vielleicht einen SodaStream kaufen – im SodaStream Preisvergleich empfehlen wir Ihnen auch zwei Karaffen-Sprudler, die mit Glasflaschen funktionieren.

 

Die SodaStream Glaskaraffe ist für Karaffen-Sprudler geeignet

 

Wenn Sie sich schon eine Weile auf unserer Website umgesehen haben, wird Ihnen aufgefallen sein, dass die meisten Sprudler mit PET-Flaschen arbeiten. Momentan gibt es im SodaStream-Angebot nur zwei Karaffen-Sprudler, die mit der SodaStream Glaskaraffe kompatibel sind:

 

  • Der SodaStream Crystal ist der Nachfolger des Penguins – bei diesem Modell hat sich der Hersteller die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen. So saß der Dosierhebel beim Penguin noch ziemlich ungünstig, beim Crystal ist der Hebel einem Knopf gewichen, der sich gut erreichen lässt.
  • Beim SodaStream Penguin handelt es sich um den ersten Karaffen-Sprudler aus dem Hause SodaStream. Namensgebend war der Dosierhebel, der entfernt an einen Pinguin-Schnabel erinnert.

 

Die SodaStream Glaskaraffe lässt sich nur in Sprudler-Geräte des Marktführers einsetzen. Es gibt noch weitere Karaffen-Sprudler, die wir im Vorfeld aussortiert haben. Falls Sie einen solchen Wassersprudler besitzen, sollten Sie vom Kauf der SodaStream Glaskaraffe absehen, da die Flasche vermutlich nicht mit ihrem Gerät kompatibel ist. Dabei gibt es tolle Angebote, bei denen Sie bares Geld sparen können:

 

  • Im Reserve-Pack ist neben einer SodaStream Glaskaraffe auch ein CO2-Zylinder enthalten – der Zylinder allein kostet häufig schon 30 Euro. Wenn Sie sich für dieses Paket entscheiden, bekommen Sie die Glasflasche praktisch geschenkt.

 

SodaStream Glaskaraffe: 3 Vorteile gegenüber PET-Flaschen

 

Verglichen mit handelsüblichen PET-Flaschen haben Glaskaraffen drei entscheidende Vorteile:

 

  1. Die Glasflasche ist spülmaschinenfest. Um Glas zu verformen, müssen Sie Temperaturen von über 600 Grad erreichen. Wenn Ihnen das bei der Reinigung Ihrer SodaStream Flaschen gelingt, haben Sie allerdings ganz andere Probleme. Zum Vergleich: PET-Flaschen können sich schon ab 60 Grad verformen, daher ist bei Kunststoff-Flaschen von der Reinigung in der Spülmaschine abzuraten.
  2. Eine SodaStream Glaskaraffe hat kein Mindesthaltbarkeitsdatum. Bei PET-Flaschen sind viele Kunden genervt davon, dass die Flaschen ein Ablaufdatum haben und ausgetauscht werden müssen. Manch einer vermutet dahinter einen fiesen Marketing-Trick, der einem das Geld aus der Tasche ziehen will. Das Ablaufdatum hat aber seine Gründe: Im Laufe der Monate und Jahre kann der Kunststoff spröde werden und brechen. Wer seinen SodaStream für Sirup benutzt, muss sich manchmal schon vor Erreichen der Ablauffrist um Ersatz kümmern.
  3. Das Wasser aus der SodaStream Glaskaraffe schmeckt natürlich gut. Bei der Herstellung von Plastikflaschen können Zusatzstoffe wie Acetaldehyd entstehen, die ins Wasser gelangen und es geschmacklich verändern können. Wer den natürlichen Geschmack des Trinkwassers schätzt und beibehalten will, kann sich nur für die Glasflasche entscheiden.

 

Ab welcher Temperatur schmilzt Glas?

 

Bei den meisten Stoffen ist es möglich, einen Schmelzpunkt anzugeben, ab dem ein Stoff flüssig wird – beim Wasser ist das zum Beispiel bei 0 Grad der Fall. Glas hat allerdings keinen klaren Schmelzpunkt. So kann man die meisten Gläser zwar ab 600 Grad verformen, flüssig ist das Glas aber noch lange nicht. Erst bei Temperaturen von über 1.500 Grad erreicht Glas einen annähernd flüssigen Zustand. Wer die Glaskaraffen in den Geschirrspüler stellt, kann sich also sicher sein, dass sie die Reinigungs-Prozedur ohne Schäden überstehen.

 

Häufige Fragen zur SodaStream Glaskaraffen

 

Auch wenn die Artikelbeschreibung zur SodaStream Glaskaraffe ausführlich geraten ist, kommen immer wieder die gleichen Fragen auf. Wir haben drei Fragen zusammengestellt, die wir im Folgenden beantworten wollen. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich an den Hersteller wenden oder den Fragen- und Antworten-Bereich bei unserem Partner-Shop nutzen. Hier können Ihnen andere Kunden, die ein Produkt bereits besitzen, sogar praktische Anwendungs-Tipps geben.

 

Ist die SodaStream Glaskaraffe spülmaschinenfest?

 

Ja. Anders als PET-Flaschen können Glaskaraffen problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Das sollten Sie auch regelmäßig tun, da sich sonst Keime bilden können. Falls Sie bei der Kunststoff-Flasche bleiben wollen, sollten Sie darüber nachdenken, PEN-Flaschen zu kaufen. Bedenken Sie dabei bitte, dass diese Flaschen nicht mit dem SodaStream Crystal oder Penguin kompatibel sind – bei Karaffen-Sprudlern können Sie auch nur Glasflaschen einsetzen.

 

Haben Glaskaraffen ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

 

Nein – nachdem Sie eine SodaStream Glaskaraffe gekauft haben, können Sie diese beliebig lang verwenden. Wie aus Kundenrezensionen hervorgeht, kann es allerdings passieren, dass die Flaschen in seltenen Fällen splittern können. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an den Hersteller wenden, um die Karaffe umtauschen zu können. Bei diesen Reklamationen scheint es auch keine Probleme zu geben – zumindest berichtet niemand davon.

 

Lässt sich die SodaStream Glaskaraffe wirklich nur mit Karaffen-Sprudlern verwenden?

 

Ja, Glaskaraffen können nur mit Sprudlern verwendet werden, die dafür ausgelegt sind. Das hängt mit dem Verschlusssystem zusammen, mit dem die Flaschen in den Sprudler eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass Glasflaschen ein kleineres Fassungsvermögen und eine völlig andere Form als PET-Flaschen haben – da erscheint es absurd, beide Flaschentypen ins gleiche Gerät einsetzen zu wollen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*